Aktuelles / Berichte

Do

22

Sep

2022

Port II veredelt in Heimberg II den Dschungelsieg

Zum Abschluss einer intensiven Woche führte uns der Weg nach Heimberg, wo uns der verlustpunktfreie Mitaufsteiger erwartete. Doch bevor es soweit war, musste unser Schulmeister (alias Mr. Watch) zunächst seinen Kaffeeklatsch beenden, was er nur unter Protest und auf Drängen des unnachgiebigen Capitano machte. Gewohnt sicher chauffierte dieser anschliessend die gut gelaunte Reisegruppe ins Berner Oberland, wo wir von unseren langjährigen Freunden Curdino und Didier herzlich empfangen wurden.

Pünktlich um 19.45 Uhr stiegen wir in den nächsten Spitzenkampf ein, wo einige Anpassungsprobleme an die ungewohnte Halle und die Oberländer Luft unverkennbar waren.

Trotzdem erledigten Stoni und Beast ihre Aufgaben letztlich souverän und nur der Terrier biss sich am Hochgeschwindigkeitstischtennis vom Youngster Noel die Zähne aus.

So ging’s mit einer knappen 2-1 in die 2. Runde, wo Stoni auch Fionn keine Chance liess.

Der Terrier zeigte gegen Leus seine ganze Erfahrung und hielt diesen in 3 klaren Sätzen in Schach. Der Verzweiflung nahe musste man sich kurzzeitig, letztlich unbegründete Sorgen um dessen Material machen.

Wie sich später herausstellen sollte, war die Contenance von Fäbu für den weiteren Spielverlauf noch sehr wichtig. Beast stemmte sich „Turbo“ Noel mit seinen 25 oder waren es 30 Jahren Erfahrung entgegen und zwang diesen in einen hochdramatischen Fight, der letztlich im 5. Satz endete.

Entgegen seiner sonstigen Gewohnheit verlor unser Meisterdieb in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, so dass wir mit 4-2 ins Doppel gingen.

 

Dort brillierten Cindy und Bert mit einer perfekt aufeinander abgestimmten Spielweise und konnten so ihre spielstarken Gegner mit 3-1 in Schach halten.

 

Trotz der scheinbar sicheren 5-2 Führung sollte die letzte Runde nochmals für reichlich Spannung sorgen.

Unser Terrier hatte mit dem sehr gut aufgelegten Fionn reichlich Mühe und konnte sich letztlich in 4 Sätzen durchsetzen.

Bei Stoni und Beast war es noch deutlich knapper. Nachdem Stoni vom „Turbo“ in den ersten 2 Sätzen durch die Wüste gezogen worden war, steigerte er sich in Satz 3 und musste im 4. Satz sogar 3 Matchbälle abwehren, bevor er seine Oase fand und nach dem Satzausgleich völlig berauscht aufspielte und mit 11-1 im Entscheidungssatz kurzen Prozess machte.

 

So stand es plötzlich 7-2 und ein weiterer 4-Punkte Sieg war in greifbarer Nähe.

 

Situationen die unser Beast eigentlich liebt, aber Fäbu (mit immer noch heilem Material) zeigte sich von seiner besten Seite und spielte gross auf.

 

So ging es ebenfalls in den 5. Satz, wo das Match hin und her wogte und letztlich mit 11-9 zu Gunsten der Gastgeber endete.

 

Erschöpft und zufrieden traten wir anschliessend die Heimreise an und werden als Tabellenführer übernächste Woche zur zweiten Mannschaft nach Solothurn reisen.

 

Heimberg II vs Port II 3:7

 

 

0 Kommentare

Di

20

Sep

2022

Port II empfängt Burgdorf II im Porter Dschungel

Eigentlich hätte dieses Spiel gar nicht an einem Dienstag stattfinden dürfen, spielten wir doch gestern gegen die «Freunde des TTCB», mit welchen wir schon einige Fondues «im Hause Beast» geniessen konnten.

Wir freuen uns daher nicht nur auf den Fight in der Rückrunde, sondern auch auf die dritte Halbzeit am 10.2.2023!!

Um 19:45 war es jedoch definitiv vorbei mit den Nettigkeiten und die Porter Delegation um Captain Dirk wechselte in den Kampf – respektive Dschungelmodus.

Stoni war in seiner ersten Partie hochkonzentriert und lehrte dem König diskussionslos in drei Sätzen das Fürchten.

 

Der Terrier biss sich ebenfalls ordentlich rein und konnte Till, an diesem Abend mit auffälligem Stirnband in Gelb, klar in Schach halten.

Der 105kg Mann bekam es mit Simon Junker aka  «die Rückhandpeitsche» zu tun. Diese konnte the Beast zum Glück öfters abwehren und seinerseits die altgermanischen Hauer parallel und diagonal sicher in Ziel bringen und die Partie knapp im vierten Satz nach Hause holen.

In Runde 2 sah Till gegen Stoni kein Land und musste nach drei Sätzen zurück auf die Bank.
Der Terrier biss sich im Fünften nochmals bis 8:8 ran, musste dann jedoch seinem Gegner nach drei gelungenen Bällen zum verdienten Sieg gratulieren.

Beast war in Runde 2 etwas sicherer als «le roi» und konnte auf 5:1 erhöhen.

Das Doppel war wie gewohnt eine Augenweide und ging in 4 Sätzen schliesslich klar an Port, obwohl die Sätze teilweise hart umkämpft waren.

In der letzten Runde gewann Marc, welcher an diesem Abend keinen einzigen Satz abgab, überzeugend und auch der Terrier konnte sich gegen König Dominic in einem harten Fight durchsetzen.

Die Partie Beast vs. Till war bissig, umkämpft und des Öfteren mit Dschungelbrüllern durchsetzt, so dass auch die Zuschauer im Sinne von «panem et ludos» daran ihre Freude fanden.

Schliesslich konnte sich der Gorilla gegen «den Panther» knapp in vier Sätzen durchsetzen.

 

Wir freuen uns über den guten Fight und den 9:1 Sieg gegen Burgdorf 2.

Ici c’est Port…. Allleeezzzzz!!

0 Kommentare

Sa

17

Sep

2022

NLC-Auftakt in Siders (Sierre)

NLC-Auftakt in Siders (Sierre)

Das Fanionteam reiste am Samstag, 17.09.2022 in das beschauliche Siders. Schnell wurde klar, dass es ein hart umkämpftes Match werden würde, glänzte doch der französische Spitzenspieler Geminiani Anthony (A20) mit Abwesenheit.

 

In Runde eins konnte Patrick den Jungspund Jan überzeugend in Schach halten, auch wenn das Match umkämpfter war, als es das Matchblatt vermuten lässt.

Andrzey hatte mit dem frech aufspielenden Boschti Krempus seine liebe Mühe, bis sich “la Gazelle“ auf „ihre“ Stärken besann und den Oberwalliser in Satz drei und vier mit gekonnten Rotationswechseln teilweise echt alt aussehen liess.

 

Ersatzschwergewicht Chrigu musste in Runde eins gegen den A – Spieler Garcia an die Platte. In einem hart umkämpften Spiel konnte sich the Beast, auch dank guten Tipps von der Bank, im Fünften durchsetzen. Dies ist umso erstaunlicher, da der 105kg Mann eine miserable Rückschlagquote aufwies, in den Ballwechseln jedoch deutlicher besser agierte als sein Gegner.

 

Ausgepowert vom Coaching, konnte Leader Andrzey den clever agierenden Garcia nicht bezwingen und verlor das Spiel in 4 Sätzen.

Patrick „el brujo“ Schneider zeigte in Spiel 2 seine Zauberqualitäten und besiegte Krempus mit 3:0, wenngleich auch hier 2 Sätze erst in der Verlängerung entschieden wurden.

 

The Beast ging wiederum über 5 und musste gegen Jan alles in die Waagschale werfen, um das 5:1 für Port zu sichern.

Nach dem Doppel stand es 6:1 für Port und die Runde 3 wurde mit Spannung erwartet.

The Beast konnte vor allem im Kopf nicht an seine ersten zwei Einzel anknüpfen und verlor sein drittes Spiel schliesslich klar gegen den bissigen Krempus.

Andrzey spielte gegen Jan solides Tischtennis und holte Punkt 7 für Port.

Für den Exploit sorgte Patrick, welcher mit teilweise spektakulären Punkten, den 8 Punkt für Port sichern konnte.

 

Es soll erwähnt werden, dass auch Videomann Franz und der bissige Pole Mirek (Bruder von Andrzey) entscheidend zum Erfolg der Mannschaft beitrugen. Durch Coaching und lautstarker Unterstützung peitschten Sie uns vorwärts, was so oft den entscheidenden Unterschied macht. Danke Jungs / dzieki chlopaki!!

 

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Équpe Fanion sorgt für einen optimalen Saisonstart mit 4 Punkten.

Rückhand in Sierre 2022 mal anders.mp4
MP3 Audio Datei 72.3 MB
0 Kommentare

Fr

02

Sep

2022

Erstes Heimspiel von Port II im Hexenkessel

Am Freitag, 2 September, durften wir den Leader Solothurn in der Port-Arena begrüssen.
Wir waren gewarnt, machte doch diese Mannschaft im Derby mit Solothurn 2 kurzen Prozess und gewann überlegen mit 10:0

In der ersten Runde konnte Dani „Donnerschlag“ Brünisholz mit seinen Vorhand Knallern Marc zwar einen Satz abluchsen, dieser zeigte jedoch mehr als solides Schusterhandwerk und brachte den Sieg ins trockene.

 

The Beast sah gegen Jan zuerst wie der klare Sieger aus. Verlor dann Satz 3 und 4 und konnte das Match in Extremis und mit etwas Glück im Fünften noch gewinnen.

 

Terrier startete in Runde 1 gewohnt kämpferisch gegen den unberechenbaren Chi. Ein super Match, welches von guten Ballwechseln und engen Sätzen geprägt war. Im Verlaufe der Partie biss sich der Capitano, metaphorisch gesprochen, immer weiter ins Wild hinein, um dann in 4 Sätzen das so wichtige 3:0 zu sichern.

 

In Runde 2 überzeugte Marc gegen Chi und erhöhte auf 4:0. Dani «Donnerschlag» konnte dem Routinier Beast nur in Satz 3 gefährlich werden. Fazit: 5:0

 

Terrier verlor gegen den clever agierenden Jan 2 Sätze ärgerlich in der Verlängerung und musste diesem schliesslich gratulieren.

 

Im Doppel zeigte das alte Ehepaar eine Abstimmung und Harmonie, welche ihresgleichen sucht. Leere, stehende Bälle von Bert, kombiniert mit zischenden Peitschen und unwirtlichen «Hauern» von Cindy. Konsequenz vor der letzten Runde: 6:1

 

In der letzten Runde zeigte Leader Marc gegen den deutsch Neuzugang Jan auf allen Ebenen eine gute Leistung und gewann nach zwischenzeitlichem 1:1 überzeugend. Seine, auch auf kurze Bälle, lancierten Rückhandpeitschen waren für unsere Gegner heute eine Nummer zu gross.

 

Dirk gewann gegen den «Donnerschlag» den ersten Satz und verlor den zweiten knapp in der Verlängerung. Im Anschluss gab Coach Jan dem Youngster in seinem Team wichtige Tipps, welche dieser perfekt umsetzte und so den Terrier in 4 Sätzen in Schach halten konnte.

 

Beast gewann gegen Chi auch seine dritte Partie in 3 Sätzen und so konnte Port 2 einen wichtigen 4 Punkte Sieg feiern.

 

Port 2 vs. Solothurn 1  8:2

 

Allez Port, allllleeeez!!

Beast Abschluss.mp4
MP3 Audio Datei 16.8 MB
0 Kommentare

Fr

26

Aug

2022

Port II - knapper Auftaktsieg in Ostermundigen

Am Freitagabend mussten die Routiniers in Ostermundigen zum ersten Meisterschaftsspiel ran. Als Beast die Sauna betrat, waren Stoni und der Terrier bereits arg ramponiert von der Ihnen zur Verfügung stehenden Einspielzeit.

In Runde eins zeigte Marc gegen den stark aufspielenden Philippe gutes Tischtennis und konnte klar reüssieren. An Tisch zwei fand Tim gegen die wuchtigen Hauer von the Beast nur selten ein Rezept, so dass er sich in drei Sätzen geschlagen geben musste.

Terrier erkämpfte sich gegen Ramon zwar den ersten Satz, konnte jedoch im Anschluss das horrende Tempo des Jungspunds nicht mitgehen und musste sich so in vier Sätzen geschlagen geben.

 

In Runde 2 konnte auch Marc den Youngster nicht stoppen, welcher mit seiner Sicherheit und Angriffslust überzeugte.

An Tisch 1 hielt the Beast Philippe mit 30 Jahren Tischtenniserfahrung klar in Schach und Terrier feierte gegen Tim einen harten Arbeitssieg.

 

Das folgende Doppel war dann eine Augenweide aus Porter Sicht. Wie in alten Zeiten wurde der Gegner von Cindy und Bert phasenweise regelrecht dominiert. Mit frechen Winkeln von Dirk und wuchtigen Peitschen von the Beast konnten die Gegner nichts anfangen.

 

Vor der letzten Runde wäre bei 5:2 Führung theoretisch noch ein Viererli möglich gewesen. Marc liess gegen Tim nichts anbrennen und so wurde der erste Saisonsieg Tatsache. An Tisch 1 verlor Dirk seine dritte Partie in einem harten Fight gegen Philippe und auch the Beast konnte nach dem 2:2 Satzausgleich keine Vollrunde verbuchen und verlor 11:8 im Fünften.

 

Fazit: Ici c’est Port, Allleeeezzz!!

0 Kommentare

Mo

02

Mai

2022

Port zieht überraschend ins Viertelfinale des Schweizer Cup ein

Das Pokalmärchen des TTC Port geht in die nächste Runde.

 

Erstmals in der langjährigen Vereinsgeschichte zieht der Traditionsverein aus dem Seeland in die Runde der letzten Acht ein. 

dürfen.

 Gegen den nominell ähnlich stark besetzten Gastgeber aus Chur, welcher ebenfalls in der Nationalliga C beheimatet ist, zeigten die Porter Jungs eine geschlossene und spielstarke Mannschaftsleistung, welche letztlich zu einem überraschend klaren 12-3 Erfolg führte.

Angetrieben von ihren lautstarken Fans warfen die Bündner alles in die Waagschale und gerieten trotzdem schnell ins Hintertreffen, da die Seeländer mit grossem Kampfgeist und kühlem Kopf in den wichtigen Spielsituationen entgegenhielten.

So konnte man sich schnell absetzen und war nach der ersten Einzel- und Doppelrunde bereits uneinholbar mit 8-1 in Führung, bevor nach 2 Stunden Spielzeit der 12-3 Erfolg feststand.

Die Freude über den historischen Triumph war gross und schon bald erreichten die ersten Glückwünsche aus der Heimat das freudetrunkene Team.

 

Im nun anstehenden Finalturnier werden sich die Seeländer als krasser Aussenseiter mit den hochkarätig besetzten Teams aus der NLA und NLB messen

0 Kommentare

So

12

Dez

2021

Überzeugende Vorrundenbilanz von Port II

 

Nachdem sich Su (alias Dragon) im Sommer dieses Jahres dazu entschlossen hatte, sich unserem genialen Club anzuschliessen, reifte bei unserer Monstervorhand Beast und unserem Strategen Terrier ein Aufstiegsplan, der unsere 2. Mannschaft in die 1. Liga führen soll.

Und mit Abschluss der Vorrunde kann bei 9 Siegen und 34-2 Punkten ein äusserst positives Zwischenfazit gezogen werden. Selbst Corona oder ferienbedingte Ausfälle liessen uns nicht vom Plan abkommen, was auch unseren Ersatzspielern Guy (4-1), Deborah (3-3), Bruno (2-1) und Klaus-Peter (0-2) zu verdanken war, die regelmässig den wichtigen 4 Punkt für uns ins Trockene brachten. Vielen Dank für Eure super Unterstützung 👍😊

 

Aber auch die Stammkräfte überzeugten mit solidem Spiel und spielerischer Raffinesse, was sich in den starken Einzelbilanzen von Beast (23–1), dem Terrier (20-2) und von Dragon (9–1) ablesen lässt. Das Ganze wurde noch von einer makellosen Doppelbilanz mit 9-0 Siegen abgerundet.

 

So gab es in der Hinrunde 7 Erfolge mit 4 Punkten und nur 2 Punktverluste gegen Heimberg III und Solothurn II. Insbesondere die Letztgenannten erweisen sich aber als starke und hartnäckige Konkurrenten um den Aufstieg. Und so war es am Freitag 26.11 dann soweit. Der grosse Spitzenkampf stand an und nur 2 Punkte trennten beide Teams vor dem Spiel. Dank der Unterstützung der mitgereisten Supporter konnten wir mit einer geschlossenen und kämpferischen Leistungen das eminent wichtige Topspiel mit 7-3 für uns entscheiden. Merci für Eure Unterstützung!

 

😊👌Bis zum Ende der Vorrunde vergrösserte sich unser Vorsprung auf 6 Punkte, so das wir optimistisch und zuversichtlich in die Rückrunde gehen werden.

Dort geht es dann nach den Festtagen darum weiter konzentriert und fokussiert zu arbeiten, um den ersehnten Aufstieg an Ostern feiern zu können.

 

Hopp Port 🏓😃

0 Kommentare

Sa

11

Dez

2021

Starke Leistung zum Rückrundenauftakt

Am 3. Adventssamstag erwartete unser NLC Team die Mannschaft aus Thun zum Kantonsderby in Port. Die Gäste mussten Corona bedingt auf ihren nominell besten Spieler verzichten, so dass die Vorzeichen vor dem Spiel gut standen.

 

Was folgte war das Match des Tages, bei dem sich Pädu und Björn gegenüber standen. Hochklassige Ballwechsel zogen die Zuschauer in ihren Bann und der Spannungsbogen steigerte sich bis in den 5. Satz, den Pädu letztlich mit 11-9 für sich entscheiden konnte.

Dadurch war die Moral der Gäste angeknackst und unser Fanionteam konnte schnell auf 6-0 davonziehen.

 

Im Doppel harmonieren Spielertrainer Andrzej und Pädu immer besser zusammen und verbesserten ihre Doppelbilanz dank des souveränen 3-1 Erfolgs auf 3-0 Siege.

 

Die letzte Runde ist schnell erzählt. Andrzej und Pädu lösten ihre Aufgaben letztlich ohne grosse Probleme, wobei die gute kämpferische und spielerische Leistung des deutlich schwächer klassierten Markus Tschanz (C10) an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben soll.

Björn blieb es am Schluss vorbehalten den verdienten Ehrenpunkt für die Gäste aus dem Berner Oberland einzufahren, bevor wir den Nachmittag an der schön hergerichteten Buvette ausklingen liessen.

 

Durch den 9-1 Erfolg verbesserte sich unser Fanionteam mit 19-13 Punkten auf den 3. Tabellenplatz. Nach den Festtagen geht es dann auswärts zum Tabellenführer nach Chenois. Der TTC Port wünscht allerseits einen schönen 3. Advent 😊🎄

0 Kommentare

Sa

11

Dez

2021

Spielankündigung NLC

Am kommenden Samstag, 11.12.2021 steht um 14 Uhr die erste Rückrundenpartie unseres Fanionteam an. Zu Gast ist der Tabellenvorletzte aus Thun, der mit 7-21 Punkten und 3 Unentschieden bei 4 Niederlagen bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist.

Vorsicht ist trotzdem geboten, da das Team mit Philippe Nemeth (A16 - Bilanz 8-13), Björn Lessenich (B15 - Bilanz 11-7) und Roger Troxler (B12 - Bilanz 1-17) bekanntermassen zu deutlich mehr im Stande ist.

 

Als Beleg dafür dient die 5-Satzbilanz der Berner Oberländer, welche bei grossteils sehr knappen Spielen mit 3-13 in der Vorrunde äusserst schwach ausfiel.

 

Unsere Cracks haben die Vorrunde bei 3 Siegen und 4 Niederlagen auf dem 5. Platz mit 15-13 Punkten abgeschlossen.

Eine noch bessere Ausbeute verhinderten 3 knappe 4-6 Niederlagen im Spätherbst. Somit sind wir noch nicht über dem Berg und könnten die Punkte gegen einen direkten Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt sehr gut gebrauchen.

 

Diese wichtige Mission werden wir mit unserer Stammformation um unseren Spielertrainer Andrzej (A18 - Bilanz 10-5), Dänu (A16 - Bilanz 9-9) und Pädu (B14 - Bilanz 12-8) angehen und hoffen auf Eure lautstarke Unterstützung.

 

 

Der Schreiber des Berichts wird sich um Euer leibliches Wohl kümmern, was ein weiterer Grund für einen Besuch sein sollte 😋 Also zögert nicht und schaut am Samstagnachmittag in der Porter Mehrzweckhalle vorbei.

 

Hopp Port !!!

0 Kommentare

Di

19

Okt

2021

Porter Fanionteam unterliegt dem Spitzenreiter 

Am Freitagabend strömten zahlreiche Zuschauer in die Porter Mehrzweckhalle, um das Spitzenspiel gegen Fribourg mitzuverfolgen. Selbst unser Eigengewächs Eric schaute mal wieder vorbei, was uns sehr gefreut hat.

Überraschenderweise traten die sympathischen Gäste neben ihrem Spitzenspieler Cedric Schaffter (A17), mit den Ersatzspielern Lucas Mischler (B15) und Salome Simonet (B15) an. Das Porter Fanionteam ging mit dem Rückenwind vom letzten Wochenende hochmotiviert und selbstbewusst ans Werk und konnte in seiner Stammformation mit Trainer Andrzey (A18), Dänu (A16) und Patrick (B14) antreten, so dass ein knapper Ausgang zu erwarten war.

 

Das Spiel lief nicht so, wie die Klassierungen der Spieler es vorzugeben schienen und so kristallisierten sich zwei tiefer klassierte Spieler heraus, die an diesem Abend über sich hinauswuchsen und begeisterndes Tischtennis zeigten. Auf unserer Seite spielte Patrick gross auf und so gelangen ihm in den ersten beiden Runden zwei tolle 4-Satz Siege gegen die höher eingestuften Cedric (A17) und Salome (B15). Trotz dieser überragenden Leistung kam der Matchwinner aus den Reihen der Gäste. Lucas überzeugte mit einer unglaublichen Sicherheit und einer für sein Alter erstaunlichen Abgezocktheit, die ihm sogar drei Einzelsiege einbrachten. Darüber hinaus war er auch noch am letztlich spielentscheidenden Doppelsieg beteiligt, so dass nach über 3 Stunden eine etwas unglückliche 4-6 Niederlage für uns zu Buche stand.

 

Der Abend klang an der von Mirec hervorragend organisierten Buvette aus. Dort nahm sich unser Präsi den Weinvorrat vor und alle Anderen genossen die verschiedenen Köstlichkeiten bei angeregten Gesprächen.

 

Mit 9-7 Punkten steht das Porter Team weiterhin in der oberen Tabellenhälfte und möchte beim nächsten Heimspiel am Freitag, 5. November gegen Cote Peseux den ersten Heimsieg einfahren.

0 Kommentare

Mo

28

Sep

2020

Nati C - Auf und ab beim Heimspiel gegen UGS Chenois

Bei regnerischen Herbstwetter fanden am Sonntagmorgen etliche Zuschauer den Weg in die Porter Mehrzweckhalle, wo wir gegen den Aufsteiger von UGS Chenois antraten.

Die ungeschlagenen Gäste kamen mit 5-3 Punkten kämpferisch und voller Selbstbewusstsein nach Port und zeigten von Beginn an, dass der gute Saisonstart nicht unbegründet zustande gekommen war.

So entwickelte sich eine hoch spannende und ausgeglichene Affiche, in der das Match hin und her wogte. Wir gingen zu Beginn mit 3-1 in Führung, wobei nur Eric etwas überraschend eine 3-Satz Niederlage gegen den, mit seinen Noppen, clever agierenden Kevin Weibel hinnehmen musste.

 

Danach sah es kurzzeitig so aus, als könnten wir uns klar absetzen, bevor Dänu gegen Kevin Weibel (B15) und Chrigu gegen Loris Biro-Levescot (A16) nach jeweiliger Satzführung ihre Spiele noch abgeben mussten. Dies führte zum 3-3 und der Match war neu lanciert.

 

Im Doppel konnten Eric und Dänu nicht ganz an ihre grandiosen Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen, so dass es auch hier trotz grossem Kampf eine knappe 5-Satz Niederlage setzte und wir erstmals in Rückstand gerieten. 

 

In der letzten Runde verlor Eric zum 3-5 und Dänu behielt am Nachbartisch gegen Pierre Zimmerli (B13) souverän die Oberhand, so dass es nun an Chrigu war, zumindest noch ein Unentschieden in Port zu behalten.

Gegen den an diesem Tag sehr stark aufspielenden Kevin Weibel war hierfür aber ein Exploit nötig. Das Spiel wogte auf hohem Niveau hin und her und Chrigu geriet etwas unglücklich mit 1-2 in Rücklage. Danach holte Chrigu die letzten Körner aus seinem geschundenen Körper und spielte sich im entscheidenden fünften Satz in einen rauschähnlichen Zustand, wo jeder noch so schwere Ball den Weg ins Ziel fand.

 

Sein fairer und sportlicher Gegner fand überhaupt kein Mittel mehr gegen die Vorhandpeitschen und konnte teilweise nur noch anerkennend staunen, was da so alles zurückkam. So blieb nach knapp 3 Stunden ein gerechtes 5-5 Unentschieden, mit dem wir mit 5-7 Punkte in der unteren Tabellenhälfte verbleiben.

Am 23. Oktober reisen wir nun nach Cote Peseux und wollen dort den zweiten Saisonsieg einfahren.

Das nächste Heimspiel findet dann am Freitag, 6. November gegen Rossens statt.

 

Ein besonderes Dankeschön geht an Mirek für die Organisation der Buvette und an die zahlreich erschienenen Zuschauer für die tolle Unterstützung!

 

Hopp Port!

0 Kommentare

So

23

Feb

2020

Nati C - Port feiert überzeugenden Heimerfolg

Am Fasnachtssamstag traf das Porter Fanionteam auf den Tabellennachbarn aus Cortaillod, der mit 22:22 Punkten auf dem 4. Platz steht. 

Die Gäste vom Neuenburger See kamen mit ihrem kroatischen Spitzenspieler Zvonomir Britka (A19) nach Port, der in der Nationalliga C mit einer Bilanz von 27-3 Siegen an der Spitze der Einzelrangliste steht.

Ihn begleiteten Jens Jacobsen (A16), der nach einer langwierigen Verletzung in die Mannschaft zurückkehrte und Pascal Hick (B14).

Das Heimteam trat in ihrer Stammbesetzung mit Eric Borter (A17), Daniel Soom (B15) und Dirk Hofmann (B15) an.

Vor den zahlreich erschienenen Zuschauern erwischten die Gastgeber einen Traumstart und gingen schnell mit 3-0 in Führung, wobei vor allem der überragende und überraschende Sieg von Dänu gegen Zvonomir bemerkenswert war.

 

Es folgten zwei weitere Siege von Dänu und dem wieder erstarkten Dirk zur 5-1 Führung.

Nur Eric musste sich dem kroatischen Abwehrspezialisten trotz 2-0 Satzführung noch geschlagen geben, da dieser mit zunehmender Spieldauer immer sicherer wurde und zuletzt nahezu fehlerfrei agierte.

Es folgte ein Doppel mit vielen spektakulären Ballwechseln und einem 4 Satzerfolg für das ungeschlagene Porter Spitzendoppel zum 6-1 Zwischenstand.

 

In der letzten Einzelrunde warfen die Gäste nochmals alles in die Waagschale und verhinderten dank zweier Einzelsiege den Vollerfolg für das Heimteam.

Nur Eric behielt gegen Jens die Oberhand und stellte so den 7-3 Endstand sicher. Dank diesem überzeugenden Heimerfolg festigte das Porter Fanionteam mit 29:19 Punkten den 3. Tabellenplatz in der Nationalliga C und kann nun auch rechnerisch nicht mehr absteigen.

 

Mannschaft und Zuschauer feierten anschliessend an der feinen Buvette den 4. Heimsieg in dieser Saison. Am Sonntag, 8. März geht’s mit dem letzten Heimspiel der Saison gegen Collombey/Muraz weiter.

0 Kommentare

Mo

17

Feb

2020

Port kommt gegen Rossens nicht über ein Unentschieden heraus

Nachdem die Rückrunde bisher noch nicht nach Wunsch verlaufen ist,

wollten wir im Heimspiel gegen Rossens den zahlreich erschienenen Zuschauern unbedingt einen Heimsieg schenken.

Aber bereits vor Spielbeginn war klar, dass dies gegen das ambitionierte und sympathische Team aus dem Kanton Fribourg (A17, B14, B13) kein Selbstläufer werden sollte.

Die Gäste kamen mit einem ausgeglichenen Punktekonto (20:20) nach Port und kämpfen als Tabellenfünfter immer noch um den Klassenerhalt. Es entwickelte sich eine intensive und spannende Begegnung, die vor allem dank einer spielerisch überzeugenden Leistung von Eric zunächst eine 3-1 Führung bringen sollte.

Da Dänu und Dirk aber mit den spielstarken Gegnern Mühe hatten, stand es vor dem Doppel wieder ausgeglichen 3-3. Es folgte ein überzeugender Dreisatzerfolg zur erneuten Führung.

In der letzten Runde kam es zum Spitzenspiel des Tages, welches Eric

mit einer grossen spielerischen Leichtigkeit und Raffinesse letztlich sicher in

4 Sätzen für sich entscheiden konnte.

Leider konnte weder Dänu, noch Dirk trotz grossen Kampf und teils hochklassigen Ballwechseln den siegbringenden 6. Punkt nach Hause bringen, so dass am Ende erneut ein 5-5 Unentschieden zu Buche stand.

 

Gemeinsam verarbeiteten Zuschauer und Spieler den spannenden Match an

der von Port 7 (Susan, Peter und Oli) hervorragend organisierten Buvette.

0 Kommentare

Mo

13

Jan

2020

Nati C - Port startet mit Heimerfolg in das neue Jahr

Nach zwei Niederlagen in Folge wollte das Porter Fanionteam unbedingt

mit einem Heimsieg in das neue Jahr starten.

Als Gast wurde das junge und sehr ausgeglichene Team aus Lausanne in Port erwartet und das Unentschieden im Hinspiel deutete auf eine knappe Partie hin.

Die Waadtländer starteten sehr stark in diese Saison, bevor sie in den letzten Spielen eine Ergebniskrise hinnehmen mussten, die sie bis auf den 6.

Tabellenplatz abrutschen liess. Nachdem zu Beginn noch eine gewisse

Verunsicherung bei den Gästen spürbar war, legten sie diese aber zunehmend ab und so wurde es nach einem schnellen 3-0 für die Einheimischen immer knapper.

 

Beim Stand von 3-2 kam es zur spannendsten Affiche des Tages zwischen Dirk und Raphael mit äusserst knappen Sätzen. Erst im 5. Satz konnte sich Dirk absetzen und brachte das wichtige Spiel zum 4-2 nach Hause. Was folgte war ein

überlegener Doppelsieg zum vorentscheidenden 5-2, mit dem das Duo Eric und Dänu ihre Doppelbilanz auf 7-0 (!) hochschrauben konnten.

 

In der letzten Runde machte Eric mit einem spektakulären Sieg gegen Ernst den Deckel drauf, was die Zuschauer zu grossem Beifall veranlasste. Den klaren 7-3 Heimerfolg liessen wir dann, an der von Mirec perfekt vorbereiteten Buvette, gemütlich ausklingen.

0 Kommentare

Mi

08

Jan

2020

*Spielankündigung Nati C*

Am kommenden Sonntag, 12. Januar steht  um 11 Uhr das erste Heimspiel im neuen Jahr in der NLC auf dem Programm.

 

Zu Gast ist die junge Mannschaft des CTT Lausanne, welche sich bisher achtbar geschlagen hat und mit 14:18 Punkten auf dem 6. Rang platziert ist. Die sehr ausgeglichene Equipe stellt 3 Spieler mit einer B15 Klassierung  und hat uns beim Hinspiel im Waadtland nach hartem Kampf ein 5-5 Unentschieden abgerungen.

 

Nach 2 Niederlagen in Folge stehen wir mit 19-13 Punkten zwar immer noch auf dem 2. Tabellenplatz, was in dieser sehr knappen und ausgeglichenen Liga aber nichts viel zu heissen hat.

 

Aus diesem Grund wollen wir unbedingt mit einem Sieg ins neue Jahr starten, um möglichst schnell den Klassenerhalt sicherzustellen. Nachdem Chrigu noch verletzungsbedingt fehlen wird, gehen Eric, Dänu und Dirk an den Start und freuen sich sehr über Eure Unterstützung.

 

Helft uns bitte dabei diesen wichtigen Heimerfolg einzufahren! 

 

Für das leibliche Wohl ist dank Mirec wieder bestens gesorgt, der sich um die Buvette kümmern wird. Hopp Port !!!

0 Kommentare

Di

12

Nov

2019

Nati C - Port bleibt weiter ungeschlagen

Das Porter Fanionteam blieb auch am 6.

Spieltag ungeschlagen und geht als Tabellenzweiter der NLC in das Spitzenspiel

am kommenden Wochenende gegen Forward-Morges.

Dabei sah es in der eiskalten Salle du Corbier zu Beginn gar nicht gut aus. Das Team aus dem Wallis um den ungarischen Spitzenspieler Csaba Vigh (A18) legte los wie die Feuerwehr und ging schnell mit 3-1 in Führung, wobei insbesondere das Topspiel zwischen Eric und Csaba äusserst sehenswert war. Leider verlor Eric denkbar knapp mit 8-11 im Entscheidungssatz.

 

Angetrieben von Coach Dirk zeigte das Team eine tolle Reaktion und kam mit zwei Dreisatzerfolgen zum Ausgleich. Einmal mehr sollte dem nun folgenden Doppel eine entscheidende Rolle zukommen.

 

Eric und Dänu zeigten erneut eine starke Leistung und sorgten damit für die

erstmalige Führung der Gäste aus dem Seeland. Die überragende 6-0 Doppelbilanz ist ein deutlicher Nachweis für die ausgewiesene Stärke in dieser Disziplin.

 

Was folgte war jeweils ein klarer Einzelsieg für beide Teams, so dass Dänu mit einer 5-4 Führung ins letzte Match des Tages gehen durfte. Nach einem überzeugenden Auftakt sah es zunächst nach einem klaren Erfolg für Dänu aus. Doch sein Gegner Jacques Cherix (B15) kämpfte sich mit einer nahezu fehlerlosen Spielweise zurück ins Spiel und zwang Dänu mal wieder in einen fünften Satz, wo ihm entgegen seiner sonstigen Gewohnheit nach einer anfänglichen 4-1 Führung der Faden riss.

So blieb am Ende ein 5-5 Unentschieden stehen und unser Ausflug ins Wallis endete beim von unseren Gastgebern serviertem leckeren Käsekuchen und Rotwein.

 

Am kommenden Sonntag, 17. November 2019 folgt nun das nächste Heimspiel gegen den neuen Tabellenführer und Favoriten aus Forward-Morges.

0 Kommentare

So

03

Nov

2019

Porter Überraschungsteam bleibt weiterhin ohne Niederlage

Das Porter Fanionteam reiste gestern Nachmittag in die wunderschön am Neuenburger See gelegene Gemeinde Cortaillod, wo der letztjährige Tabellendritte der Nationalliga C beheimatet ist.

 

Neben dem kroatischen Ausnahmespieler Zvonomir Britka (A19) traten die Gastgeber mit dem langjährigen NLB Spieler Philippe Devaud (B14) und Pascal Meyer (B14) an.

 

Nach dem Motto „Never change a winning team“ spielten an der Seite unseres Capitanos Dirk (B15), wiederum Eric (A17) und Dänu (B15), die letztes Wochenende mit einem überragenden 9-1 Auswärtserfolg in Rossens ein deutliches Zeichen gesetzt hatten. Angetrieben von der grandiosen Unterstützung unserer angereisten Supporter pushten wir uns hoch und lieferten den ebenfalls motivierten Gastgeber einen grossen Fight, der nach über 2.5 Stunden Dank einer äusserst geschlossenen Mannschaftsleistung zu einem erneuten Sieg führen sollte.

 

Letztlich blieben wir nur gegen den kroatischen Verteidigungskünstler chancenlos, der im Alleingang einen Punkt für sein Team holte und nur von Eric wirklich gefordert wurde. Leider verlor er zwei Sätze in der Verlängerung und musste sich deshalb in 4 Sätzen geschlagen geben. Gegen die keineswegs schwachen Philippe und Pascal spielten wir stark auf und konnten alle Spiele für uns entscheiden.

 

Dirk überzeugte nicht nur mit seinen bekannten kämpferischen Qualitäten, sondern auch mit einer deutlichen spielerischen Steigerung und Dänu baute, gegen Pascal bei seinem äusserst knappen 5-Satz Erfolg, seine Bilanz in Spielen über die volle Distanz auf 5-0 in dieser Saison aus.

 

Besonders erwähnenswert war auch die clevere Leistung im stark herausgespielten 4-Satz Sieg im Doppel von Eric und Dänu, durch den die Beiden weiterhin ungeschlagen in dieser Saison sind. Unter dem Strich bleibt ein überzeugender 7-3 Erfolg, mit dem wir uns als Überraschungsteam der Liga weiterhin an der Tabellenspitze festsetzen.

Nach getaner Arbeit liessen wir den Abend gemeinsam mit den sympathischen Gastgebern in einer nahe gelegenen Pizzeria ausklingen, bevor wir zufrieden die Heimreise antraten.

 

Vielen Dank an Tanja, Mirek, Franz, Rolf, Urs und Guy, die uns vor Ort super unterstützt haben.

 

Am kommenden Sonntag, 10. November reisen wir zum nächsten Auswärtsspiel in den Kanton Wallis zum Aufsteiger nach Collombey-Muraz.

0 Kommentare

So

27

Okt

2019

Nati C - Port schwimmt weiter auf der Erfolgswelle

Im zweiten Auswärtsspiel ging es für uns ins schöne Freiburger Mittelland nach Rossens. Der dort ansässige Tischtennisverein spielt schon seit Jahren in der Nationalliga C und wies vor unserem Spiel mit 6-6 Punkten eine ausgeglichene Bilanz aus.

 

 Die Aufstellungen beider Teams liessen auf ein äusserst ausgeglichenes und hart umkämpftes Spiel schliessen und mit der Unterstützung des zahlreich erschienen Publikums wurde uns die Schwere der Aufgabe noch mehr bewusst.

 

Angeführt von unserem überragend aufspielenden Teamleader Eric, der einmal mehr mit 3 überlegenen Einzelsiegen glänzte, spielten wir uns zunehmend in einen Rausch und hatten bei den 4 gewonnen 5-Satz Siegen auch das nötige Spielglück auf unserer Seite.

 

Dänu musste dabei sogar bei 2 seiner 3 Einzelsiege im Entscheidungssatz einen Satzrückstand aufholen und konnte nach Abwehr von Matchbällen die hart umkämpften Spiele mit viel Routine, Geschick und Glück noch zu unseren Gunsten drehen.

 

Unser Capitano Dirk scheint nun auch in der neuen Saison angekommen zu sein und zeigte neben dem von ihm gewohnten Kampfgeist, auch eine klare spielerische Steigerung, so dass er beim Stand von 7-1 nach einem 0-2 Satzrückstand den Match noch wendete und unseren Vollerfolg sicherstellte. Der Widerstand der spiel- und kampfstarken Gastgeber war damit endgültig gebrochen und so konnten wir nach knapp 3 Stunden einen überragenden 9-1 Auswärtserfolg feiern.

 

Das klare Endresultat täuscht dabei über die teilweise engen und hart umkämpften Partien hinweg, welche auch ein deutlich knapperes Ergebnis gerechtfertigt hätten. Gemeinsam mit den sympathischen Gastgebern liessen wir den Abend im nahe gelegenen Restaurant du Barrage ausklingen.

 

Zur nächsten Meisterschaftsbegegnung reisen die Porter am kommenden Samstag, 2. November als überraschender Tabellenführer nach Cortaillod.

 

 

Ein besonderer Dank geht an Otto und René, welche uns in Rossens unterstützt haben.

1 Kommentare

So

06

Okt

2019

Nati C - Port nach klarem Heimsieg neuer Tabellenführer

 

Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison konnten wir dank einer spielerisch überzeugenden Leistung einen klaren Heimerfolg gegen die Aufstiegsmannschaft aus Carouge feiern und sind nun überraschenderweise alleiniger neuer Tabellenführer in der

Gruppe 2 der Nationalliga C.

 

 

 

Gegen den ersatzgeschwächten Tabellenletzten aus dem Kanton Genf musste unser Captain Dirk aufgrund anhaltender Rückenbeschwerden schon vor Matchbeginn forfait geben und wurde vom Edeljoker Christian Mc Hale aber bestens vertreten. Von Beginn an traten wir gegen die keineswegs schwachen Gäste kämpferisch und spielerisch überzeugend auf und entschieden auch die beiden äusserst knappen 5 Satz Spiele gegen den Gillian Manco (A16) für uns.

 

Besonders auffällig war Daniel Soom, der eine sehr starke Leistung zeigte und wie Eric Borter alle Einzel und das gemeinsame Doppel für sich entscheiden konnte.

 

 

Zur nächsten Meisterschaftsbegegnung reisen die Porter am 26. Oktober nach Rossens.

 

Ein besonderer Dank geht an Mirec für die Organisation der leckeren Buvette und an unsere Zuschauer für die tolle Unterstützung.

0 Kommentare

Sa

05

Okt

2019

** Ankündigung Heimspiel Nationalliga C ***

Am nächsten Samstag, 5. Oktober, 17 Uhr kommt mit Carouge II ein Aufsteiger aus der Ligue 1 des AGTT nach Port. 

 

Den Club aus dem Kanton Genf kennen wir bereits von den Aufstiegsspielen der Saison 2016/17, wo wir denkbar knapp an deren 1. Mannschaft gescheitert waren. Nun geht es also gegen Carouge II, die als einziges Team mit 2 knappen Niederlagen in die neue NLC Saison gestartet sind. Dabei konnten sie in beiden Spielen nicht auf ihre etatmässig stärkste Mannschaft zurückgreifen, die mit Fauvel, Adrien (A17 - Bilanz letzte Saison NLC 26-10), Fauvel, Armanda (A16 - Bilanz letzte Saison NLC 24-15) und Manco, Gillian (A16 - Bilanz letzte Saison Ligue 1  44-9) sehr gut besetzt ist.

Wir sind mit 5-3 Punkten gut in die neue Saison gestartet und wollen im zweiten Heimspiel mit Eurer Unterstützung unbedingt weiterhin ungeschlagen bleiben. Nach dem tollen Auftaktsieg gegen Delémont, blieben wir letzte Woche in Lausanne hinter unseren Erwartungen zurück und mussten uns am Ende mit einem leistungsgerechten 5-5 Unentschieden zufrieden geben. Ein weiterer Hinweis für die äusserst ausgeglichene und enge NLC Gruppe, die mit Sicherheit viele knappe Resultate hervorbringen wird. 

 

Es ist deshalb davon auszugehen, dass verhältnismässig viele Punkte zum Erreichen des Klassenerhalt nötig sein werden und wir brauchen Eure tolle Unterstützung auf dem langen Weg zum Erreichen unseres Saisonziels.

 

Wir freuen uns sehr auf Euren Support und über jeden Zuschauer, der am nächsten Samstag den Weg in die Porter Sporthalle findet.

 

Für das leibliche Wohl ist Mirek unser Apéro König besorgt!

0 Kommentare

So

22

Sep

2019

Nationalliga C - Lausanne - Port 5:5

Nationalliga C

Port spielt Unentschieden in Lausanne

 

Nach dem überraschenden Heimerfolg gegen den Favoriten aus Delémont zum Auftakt der NLC-Meisterschaft ging es für uns am letzten Samstag nach Lausanne. Auch wenn die Waadtländer mit der klassierungsmässig schwächsten Mannschaft in dieser starken Gruppe an den Start gehen, waren wir aufgrund ihres Starterfolgs durchaus gewarnt.

Die junge, kampf- und spielstarke Equipe besitzt viel Potential und verwickelte uns in ein hart umkämpftes Duell, welches letztlich mit einem 5-5 Unentschieden enden sollte.

 

Auch wenn wir spielerisch an diesem Tag noch Luft nach oben liessen, überzeugten wir vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine tolle Moral.

 

Nach gutem Start verloren wir den Faden und waren bei einem 2-4 Rückstand bereits auf der Verliererstrasse. Mit einer souveränen Doppelleistung schafften wir den Anschluss und kamen mit zwei Einzelsiegen in der letzten Runde doch noch zu einem letztlich leistungsgerechten Unentschieden.

 

Bester Spieler in unseren Reihen war wiederum Eric Borter, der diesmal zwei Einzelsiege beisteuern konnte, während Dirk und Chrigu nur gegen den Verteidigungsspieler Nathan Ernst (B15) und im gemeinsamen Doppel erfolgreich waren.

Zur nächsten Meisterschaftsbegegnung kommt am 5. Oktober das bisher sieglose Team von Carouge nach Port.

 

Tabelle Nationalliga C

 

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Spiele

+/-

Punkte

 

1

Port

2

1

1

0

11:9

+2

5:3

 

2

Lausanne

2

1

1

0

11:9

+2

5:3

 

3

Forward-Morges

2

1

0

1

11:9

+2

5:3

 

4

Cortaillod

2

1

0

1

11:9

+2

4:4

 

5

Delémont

2

1

0

1

11:9

+2

4:4

 

6

Rossens

2

1

0

1

11:9

+2

4:4

 

7

Collombey/Muraz

2

1

0

1

7:13

-6

3:5

 

8

Carouge II

2

0

0

2

7:13

-6

2:6

 

 

 

0 Kommentare

So

15

Sep

2019

Nationalliga C – Port Delémont 6:4

In einem packenden Spiel am Sonntagmorgen besiegt der TTC Port das starke Delémont zu Hause mit 6:4.

 

Die hohen Erwartungen an Eric Porter konnte dieser zum Erstaunen der Zuschauer vollends erfüllen. Alle drei Spiele gewann der Wiederkehrer nach einem Abstecher nach Aarberg und Muttenz. Wobei der Sieg gegen Schaffter Simon äusserst knapp zustande kam. Nach einem klaren 0:2 Rückstand konnte sich Eric unglaublich steigern und nach drei abgewehrten Matchbällen im 5. Satz das Spiel doch noch für sich entscheiden.

Soom Daniel hatte ebenfalls einen guten Tag und gewann zwei matchentscheidende Spiele. Gegen den starken Persoz Fabien und im letzten und entscheidenden Spiel gegen Moreno Kilian konnte der erfahrene Porter jeweils einen Punkt ergattern.

 

Kaptain Dirk Hofmann kämpfte an diesem Tag wie ein Löwe, hatte jedoch jeweils in den wichtigen Phasen der Spiele Pech. Mit drei verlorenen Spielen wurde Dirk an diesem Tag schlecht bedient.

 

Das Doppel mit Borter Eric und Soom Daniel brachte dann die Entscheidung. Die beiden spielten wie aus einem Guss und konnten das Spiel und somit den Sieg für sich entscheiden.

 

Somit konnte mit 6:4 ein nicht zu erwartender Sieg im ersten Heimspiel gegen Delémont verbucht werden.

 

Hopp Port!

0 Kommentare

Do

28

Mär

2019

Toller Saisonabschluss unserer Nat. C Mannschaft

Bei tollen äusseren Bedingungen vereinigten sich zum letzten Spiel der Saison die Herren aus Baar und Port in der Mehrzweckhalle.

Dirk der Captain stellte zu Beginn des Spiels in vorbildlicher Art und Weise die Spieler der beiden Mannschaften vor.

 

Auffallend hier war der Leistungsausweis des Baar Spielers Ding Yi.

Mit vielfachen WM- und Olympiateilnahmen konnte sich dieser klar gegen die letztjährige  MTTV Seniorenmeisterschaftsteilnahme von Dirk abheben.

 

Zu sehen gab es trotzdem spannende Spiele und tolle Ballwechsel, die das anwesende und begeisterte Publikum zu „Klatschorgien“ führte!

Der Herr aus China spielte hierbei in einer eigenen Liga und zeigte dem anwesenden Fachpublikum wie einfach Tischtennis sein könnte!

 

Auch Noppenmann Nölkes Rolf aus Baar zeigte auf, was mit einem gepflegten Spiel mit Noppen alles möglich ist.

 

Nach einem grossen Fight und einem 6:4 Sieg von Port, begab sich die ganze Belegschaft auf die wunderschöne Terasse der Mehrzweckhalle und feierte dort den Abschluss der Nationalliga C Saison bei Wein, den anwesenden Damen und Gesang!

 

Hopp Port!

0 Kommentare

Mi

06

Sep

2017

Patrick Schneider gewinnt den Sommercup 2017

Der diesjährige Sommercup stand ganz im Zeichen der Jugend. Patrick Schneider gewinnt die prestigeträchtige Trophäe und bezwingt im Final Eric Borter!

Bereits in den Gruppenspielen ging es hoch zu und her! Hier verliert Peter S. als selbst ernannter Gruppenfavorit in Gruppe 1 alle seine Spiele. Pesche und Urs setzen sich in dieser Gruppe klar durch!

 

In Gruppe zwei setzten sich Eric, Patrick und Thomas an die Spitze der Gruppe. Wobei Eric gegen Daniela und Thomas jeweils über fünf Sätze musste.

 

Dirk, Stefano und Tanja die Gruppensieger hatten ebenfalls mit ihrem Handicap von bis zu sieben Punkten zu kämpfen und absolvierten einige „Fünfsätzer“.

 

In den ¼ Finals drückte dann Patrick Stefano aus dem Rennen! Pesche biss beim Spiel gegen Eric aufgrund der guten aber vergebenen Chancen mehrmals in die Tischplatte und musste ebenfalls die Segel streichen!

 

Thomas platzierte gegen Tanja viele seiner regelwidrigen TopSpins und brachte die einzige noch verbleibende Dame im Turnier aus dem Konzept!

Gleichzeitig konnte Urs den konditionell schwächelnden und völlig übermüdeten Dirk aus dem Rennen nehmen!

 

In den Halbfinals halfen die Langen Noppen von Urs nicht mehr und der erste Finalist stand mit Eric fest. Thomas Ü40 musste gegen Patrick U20 ebenfalls „einlugen“.

 

Patrick Schneider musste somit im Final gegen den Mann aus dem Militär antreten. Mit einer tollen Leistung konnte der Jungspund Patrick den Final gegen Eric für sich entscheiden!

 

Der TTC Port gratuliert Patrick Schneider für die tolle Leistung!

 

1 Kommentare

Sommercup 2016

Bei fantastischen äusseren Bedingungen wurde der diesjährige Sommercup von Thomas Schafroth um 18.30 Uhr eröffnet. Thomas verlas die ruhmreichen vergangenen Cupsieger und erwähnte speziell Markus C6 der im Jahr 2012 unter sehr schwierigen Bedingungen den Pokal in die Höhe stemmen durfte.

 

Bei 32 Grad Celsius wurden die Akteure in vier vierer Gruppen und in zwei Hallen aufgeteilt.

In Gruppe 1 mit Thomas, Urs, Mirek und Peter gab es bereits im ersten Durchgang eine grosse Überraschung. Thomas, der Turnierorganisator verlor gegen den völlig entfesselt spielenden Peter Steinmann das erste Game. Da Urs dank seinem ausgeklügeltem Noppenspiel seine Gegner bezwingen konnte und Peter auch Mirek von der Platte fegte, war die Sensation perfekt. Peter, Berufspensionär, Weltreisebummler und Lauchernalpkenner war eine Runde weiter. Thomas konnte sich nun in Ruhe seiner eigentlichen Aufgabe, der Turnierleitung widmen.

 

In Gruppe zwei mit Pesche, Joel, Rolf1 und Heinz war die Geschichte schnell geschrieben. Joel kämpfte wie ein Löwe gegen den übermächtigen Gegner und zeigte auf, welch unglaubliches Potential im jungen Mann steckt. Heinz kämpfte auch, vor allem gegen seine Noppen und die unglaubliche Hitze in der Halle. Somit setzten sich Pesche und Rolf1 souverän durch und empfohlen sich für die nächste Runde.

Patrick, Tanja, Daniela und Darren kämpften ums weiterkommen in der Gruppe 3. Das Damenduell konnte Tanja für sich entscheiden. Patrick brachte Darren in der ersten Runde an den Rand einer Niederlage. Zuletzt setzen sich jedoch die Favoriten in Gruppe drei durch. Erwähnenswert war der Sieg von Tanja gegen Darren um Gruppenplatz eins und zwei.

 

In Gruppe drei lautete das Motto alle gegen einen!! Unglaublich dass sich Dirk mit den vorgegebenen Handicaps und bis zu 11 Punkten Rückstand jeweils doch noch durchsetzen konnte. Silä der einen goldigen Tag erwischte qualifizierte sich dank tollen Siegen gegen Franz und Rolf2. Toll von Rolf war die schonende Ballbehandlung während seiner Einsätze. Er zerstörte nur drei Matchbälle im Gegenwert von sFr. 9.60 was der Vereinskasse zu Gute kam.

 

Die Viertelfinals waren an Spannung kaum zu überbieten. Das Vater/Tochter Duell zwischen Tanja und Rolf1 ging zu Gunsten der hochdynamischen und mit ganz feiner Klinge spielenden Tanja aus. Pesche’s Kampfblock reichte gegen Darren’s Topspin nicht aus. Der oben bereits mehrfach erwähnte Peter Steinmann rechnete sich gute Chancen gegen Dirk aus! Doch die neun Punkte Vorsprung aus dem Handicapmodus reichten aufgrund zweier Flüchtigkeitsfehler nicht aus um ins Halbfinale zu gelangen.

 

Auf Platte vier lieferten sich Urs und Silä einen packenden Zweikampf. Am Schluss konnte Silä, dessen Spielweise eher an Boggia als an Tischtennis erinnert, den Mann ohne Fahrrad bezwingen.

Thomas unser Spielleiter erwischte einen rabenschwarzen Tag und loste für die Finals erneut Tanja gegen Darren und Dirk gegen Silä aus. Silä der Prachtskerl zeigte wiederum eine tolle Leistung konnte sich jedoch gegen Dirk den Terrier (Hundeart mit viel Biss. anm. der Redaktion) nicht durchsetzten.

Auch Tanja zeigte gegen Darren eine gute Leistung. Darren steigerte sich jedoch von Spiel zu Spiel und konnte die junge Frau im zweiten Anlauf bezwingen.

 

Somit standen die Finalisten fest. Darren, das junge Riesentalent lief Dirk jedoch brutal ins Messer und verlor das Finalspiel klar in drei Sätzen.

 

Somit konnte Dirk den Pokal unter grossem Jubel der anwesenden Zuschauer in die Höhe stemmen.

 

Herzliche Gratulation!!

Click-TT

TT mobile

Pyngpong Info

Gratis App - iOS (Apple)

Gratis App - Android

Laola1 - Live Streams TV