Tolles Skiweekend auf dem Leiterli!

Trotz einer durchzogenen Wetterprognose für das Wochenende, machten sich die acht TTC Port

Member morgens um acht Uhr auf den Weg in die Lenk um auf dem Leiterli in den Genuss des Skisports zu kommen.

Überraschenderweise verbesserte sich das Wetter auf dem Weg von Port ins Zielgebiet fortlaufend, so dass die Mitglieder in der Lenk bereits den blauen Himmel zu sehen bekamen.

Nach dem obligatorischen Login im Berghaus Leiterli, 7 Kaffes und einer Stange gings ab auf die Pisten.

 

Nach kurzweiligen 20 Minuten des Wartens auf Küsu Aeberhardt, der es in rekordverdächtiger Zeit schaffte sein Snowboard überzustreifen, konnten

bei tollen Verhältnissen die ersten Spuren in den Schnee gezeichnet werden.

 

Da Dirk leider nicht am Skiweekend teilnehmen konnte, gab es in den Porter Reihen nur talentierte Skifahrer. Entsprechend hoch war dann auch das Tempo. Dies wiederum führte zu einem relativ hohen Flüssigkeitsverlust, den Markus nach der ersten Abfahrt zu kompensieren versuchte! Überraschenderweise wurde der Vorschlag eine erste Pause in einem Gebäude mit dem entsprechenden Angebot zu machen, abgelehnt. So wurde aus Sicht des Präsi in verantwortungsloser Art und Weise weiter über die Pisten und bis an die Materialgrenzen gelangend, gepowert!

 

In Anbetracht der völligen Erschöpfung der meisten Mitglieder befahl Tanja nach vier Stunden exzessiven Skifahrens doch noch eine Zwangspause!

 

Zu feinem Blattsalat und Twanner aus Bern, machte das Skiweekend plötzlich wieder Sinn und die Zungen lösten sich.

So kam es, dass Arsi und Tanja von ihren gefährlichen Experimenten im Bereich der absoluten Körperbeherrschung erzählten. Die restlichen Teilnehmer nahmen staunend Kenntnis von den unglaublichen Fähigkeiten der beiden.

Die Aussage von Urs, dass dieser immer noch selbstständig die Schuhe binden kann, begeisterte die Anwesenden kaum!

 

Nach weiteren kunstreichen und technisch hochstehenden Abfahrten versammelte sich der TTC in der Bar vor dem Berghaus Leiterli. Die super Abendstimmung mit den anwesenden Tischtennishechten begeisterten die Frauen vollends!

Aus Daniela wurde plötzlich „Susi Sorglos“ und gewisse Eier nahmen die Grösse von Merino Schafen an.

 

Zum Abendmahl genehmigte sich die Truppe auf Umwegen eine gute Käsesuppe. Danach ging es ans Eingemachte.
Das „Meyer Spiel“ bei dem es um Geschick, viel Intelligenz, präzises Denken, Logik und Coolness ging, wurde klar vom Präsi entschieden.

Die weiteren Spiele machten allen Teilnehmern viel Spass waren jedoch unbedeutend!

 

Am „haubi“ verabschiedeten sich die TTC Mitglieder Richtung „Chörbli. Vor allem Schafi genoss die angenehme Ruhe im Zimmer mit Urs, Kusi und Lisa und verbrachte eine tolle Nacht!

 

Anderntags beim guten Frühstück wurde über die Erlebnisse der vergangenen Nacht ausführlich diskutiert! Leider konnten Lisa und Kusi die genannte „Brücken“ Übung von Merinos nicht nachvollziehen und mussten diesbezüglich eine klare Niederlage eingestehen.

 

Die Talabfahrt am Sonntag war das letzte Highlight des Weekends. Der tolle Schnee und die überraschend gute Sicht machten Spass. Schafi hatte eine riesen Freude an der Drehfreudigkeit seines 18 jährigen Skis!

 

Somit verabschiedeten sich die Mitglieder bei der Talstation des Leiterli’s nach einem tollen Weekend!

 

Hopp Port!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Click-TT

TT mobile