Die Zahlen und Fakten zur Aufstiegsrunde in die NLC

Porter Fanionteam verpasst nur knapp den Aufstieg in die NLC

Am frühen Samstagmorgen machte sich die Porter Delegation gut gelaunt auf den Weg nach Neuhausen, um nach der Saison 2014/15 den nächsten Anlauf im Kampf um den Aufstieg in die Nationalliga C in Angriff zu nehmen. Nachdem wir vor zwei Jahren noch aussichtsreich ins Rennen gestartet waren, blieb uns diesmal aufgrund der höherklassigen Konkurrenz nur die Aussenseiterrolle, was aber wie gewohnt den Porter Kampfgeist nicht schmälern sollte.

Das Los führte zu folgender Konstellation in unserer Gruppe:

 

Lugano II           49       (A19, B15, B14, B12, B11)

Carouge            47       (A17, B15, B15, B12)

Port                  40       (B14, B14, B12, C10)

Bremgarten III   35       (B13, B12, C10, C10)

 

Im Auftaktmatch mussten wir die Übermacht des Tessiner Teams auf Lugano, welche sich extra für die Aufstiegsspiele mit einer rumänischen Spitzenspielerin (A19) verstärkt hatten, neidlos anerkennen und blieben letztlich beim 1-9 chancenlos. Lediglich Dirk konnte einen Ehrenpunkt einfahren. Wie sich später herausstellen sollte, erging es den anderen Teams in unserer Gruppe nicht anders, so dass sich das Resultat später relativierte.

 

Mit der deftigen Niederlage im Rucksack ging es im zweiten Match gegen das sympathische Bremgarten, welche ihr erstes Match gegen Carouge mit 2-8 verloren hatten, nun schon um alles. Irgendwie wurde man das Gefühl nicht los, dass die Auftaktniederlage noch zu unerwünschten Nachwirkungen beim Porter Fanionteam geführt hatte, denn man kam nur sehr schwer in Tritt. Nur mit grossem Kampfgeist und dank dem Exploit von Guy gegen Felix Jäger (B13) konnte man sich im Spiel halten und schaffte den 3-3 Ausgleich vor dem wichtigen Doppel. Auch dort hatten Cindy und Bert vor allem mit sich selbst zu kämpfen und gewannen schliesslich nur denkbar knapp und glücklich im 5. Satz.

Dieser Erfolg brachte nicht nur die erste Führung in diesem Match, sondern schien auch eine Befreiung für die 3 Musketiere zu sein. Nachdem Chrigu (alias „The Beast“) die Führung ausgebaut hatte zitterte sich Dirk (alias „Terrier“) zum 4-Satz Sieg gegen den unbequemen Felix Jäger. Somit stand am Ende ein knapper 6-4 Erfolg und aufgrund des klaren 8-2 von Lugano gegen Carouge kam es nun völlig unerwartet doch noch zu einem Endspiel um den Aufstieg in die NLC gegen Carouge.

 

Aufgrund der grossen Bedeutung des Spiels war die Zeit der Nettigkeiten schnell beendet und es entwickelte sich ein intensiver und emotionaler Fight zwischen zwei hoch motivierten Mannschaften. Auf Seiten der Genfer Delegation stand mit Janos Takacs (A17) ein ehemaliger Europameister, der nicht nur mit seinen Vorhandpeitschen, sondern auch mit seinem Mundwerk auffiel, was die Stimmung noch weiter anheizte. In der 1. Runde  spielte Guy sein bestes Tischtennis und war kurz davor den Altmeister zu Fall zu bringen. Letztlich musste er sich aber mit 9-11 im 5. Satz geschlagen geben und  noch keiner ahnte zu diesem frühen Zeitpunkt, welch grosse Bedeutung dieses Spiel später noch bekommen sollte. Nachdem auch Chrigu gegen einer überragenden Gillian Manco (B12) klein beigeben musste schien es so, als dass wir unsere Aufstiegsträume bereits frühzeitig begraben mussten.

 

Aber wir kämpften weiter und steigerten uns nun tatsächlich von Spiel zu Spiel. Dirk machte den Anfang und schaffte nach einem grossen und endlich auch spielerisch hochwertigen Fight mit einem knappen 5. Satz Sieg den Anschlusspunkt. Dann spielte Chrigu auf allerhöchstem Niveau und brachte eine Vorhandpeitsche nach der anderen ins Ziel und deklassiert den 63 jährigen Ex-Europameister in 3 Sätzen. Plötzlich stand es

2-2 und wir waren „Back in Business“.  Aber das Carouge die schwierige Klinge auch beherrscht zeigten sie eindrucksvoll in der Folgezeit und schlugen mit 2 Siegen eiskalt zurück. Somit brauchten sie beim Zwischenstand von 4-2  aufgrund des 1 Punkte „Polsters“ aus den vorangegangenen Spielen nur noch einen Sieg zum Aufstieg und die Entscheidung schien zu Gunsten Carouge gefallen zu sein. Aber da ein Porter Team bekanntlich ja nie aufgibt, war die Geschichte dieses Matches immer noch nicht geschrieben. Weiter ging es also mit dem Doppel, wo sich ein weiteres Drama in 5 Sätzen schon bald abzeichnete.  Nur dank ihrer besten Saisonleistung behielten Cindy + Bert gegen einen sehr starken Gegner knapp die Oberhand und verkürzten auf 3-4.

Trotzdem mussten immer noch 3 Einzelsiege in der letzten Runde her, um die Sensation perfekt zu machen. Dies interessierte uns aber nur wenig und angestachelt vom Doppelsieg setzten wir nun alles daran den Match vollständig zu kehren. Cindy war in einem richtigen Flow und bezwang Romauld Barbey (B15) verdient in 4 Sätzen und schaffte somit den Ausgleich. Und auch der Terrier steigerte sich gegen den provokanten, aber immer müder werdenden Altmeister aus Ungarn. Im Verlauf des Spiels gelang es ihm somit immer besser die gefährlichen Vorhandpeitschen zu umgehen und seinen Gegner des Öfteren ins Leere zu schicken, was letztlich zu einem 4 Satz Erfolg führte. Zwar reichte dies am Ende für ein verdientes Unentschieden, aber leider nicht zum Aufstieg, da auch Guy gegen den überragenden Gillian verlor.

So verfehlten wir auch im zweiten Anlauf den Aufstieg in die NLC denkbar knapp nur um einen Punkt und eine kurze Ernüchterung und Erschöpfung machte sich breit. Diese hielt aber nicht lange an und wir konnten den Ort des Geschehens aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung mit erhobenem Haupt verlassen.

Anschliessend liessen wir den anstrengenden Tag und die tolle Saison bei Cordon Bleu und Bier gemütlich ausklingen. Wir gratulieren allen Aufsteigern zu ihrem Erfolg und wünschen Ihnen alles Gute im nächsten Jahr in der Nationalliga C.

 

Hopp Port!

x

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Präsi (Montag, 08 Mai 2017 18:19)

    Tolle Leistung Jungs!

  • #2

    Joel (Montag, 08 Mai 2017 18:32)

    Ä Möchtegern Champions du monde ��
    Super gse het super Spass gmacht s zuäluägä und s zellä

  • #3

    Hoppelmann, alias Matchef (Montag, 08 Mai 2017 18:35)

    Bravo Jungs und danke dem Berichteschreiber!
    So ist es auch für Banausen wie mich um einiges verständlicher geworden was ihr da geleistet habt. Hut ab... es ist nicht aller Tage Abend, Ihr kommt wieder, keine Frage!!!

  • #4

    Dominik (Montag, 08 Mai 2017 22:29)

    Starke Leistung! Schade habt ihr den Aufstieg nicht geschafft.

  • #5

    The Beast (Freitag, 12 Mai 2017)

    Hey Jungs, waren tolle Aufstiegsspiele. Ich danke allen für die tolle Unterstützung! Joel, einen speziellen Dank für das Zählen.

    Gruz, Beast

Vereinsspielplan_18-19-21.08.18.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 210.5 KB

      Click-TT